Outfit: 3 Dinge die du vermeiden solltest und 5 Tipps die immer funktionieren

Minireportage fotografiert von VrainStyle Fotografie Fotografin Verena Sieber Hochzeitsfotografin, Engagement Alpaka Shooting

Das optimale Outfit für den nächsten Fototermin

Da Geschmäcker ja bekanntlich total verschieden sind und jeder ein anderes Empfinden hat, was er schön findet und was nicht, möchte ich euch beim Outfit in Sachen Farbe, Schnitt und Form nur ungern irgendwelche Vorgaben machen. Es gibt allerdings drei Dinge, die auf Fotos eher unvorteilhaft wirken und die Bildwirkung negativ beeinflussen könnten.

Diese 3 Dinge solltet ihr vermeiden

1. Neonfarben

Sie sind meistens viel zu grell, stehlen euch die Show und lenken von euren Gesichtern ab. Wer will das schon? Außerdem sind Neonfarben häufig dafür verantwortlich, dass eure Haut auf Bildern blasser und fahler aussieht, als sie eigentlich ist

2. Kleine Muster

Erzeugen einen sehr unschönen Effekt auf euren Fotos den man nur bedingt entfernen kann. Ihr solltet sie also so gut es geht komplett vermeiden. Besonders anfällig sind grob gewebte Stoffe (Leinen) und sehr feine Karos oder dünne Haarlinien/Nadelstreifen.

3. Zu viele Schichten

Zu stark geschichtete oder zu voluminöse Kleidung trägt auf. Eure Schultern wirken unmittelbar breiter, während Hals und Kopf optisch schrumpfen. Wählt euer Outfit also sorgsam aus und greift bei einem Shooting im Freien lieber zu einem schlichten Wollmantel statt einer dicken Daunenjacke und zu einem feinen Baumwollhalstuch statt einem dicken Schal. Für Indoor-Fotos gilt dasselbe: Eine dicke Fleece- oder Strickjacke lässt euch fülliger wirken als ein dünner Pullover oder Cardigan.

5 Tipps, mit denen du garantiert nie daneben liegst

1. Unifarben

Verschiedene Farben einer Farbfamilie oder mehrere klare, unifarbene Töne harmonieren oft ganz toll miteinander und signalisieren auf den ersten Blick die Zusammengehörigkeit der Personen auf einem Foto.In den meisten Fällen ist der Hintergrund nämlich eher unruhig, weshalb das menschliche Auge auf Bildern automatisch nach einem ruhigen Punkt sucht. Dank unifarbener, aufeinander abgestimmter Kleidung seid ihr dieser Punkt und könnt den Blick des Betrachters dadurch ganz leicht auf euch ziehen. Genau so soll es sein, findet ihr nicht auch?

VrainStyle Couple - die Minireportage - Fotograf Regensburg
Super gelöst: Zwei unifarbene Outfits die perfekt zusammen passen und trotzdem komplett unterschiedlich sind.

2. Große Muster

Großflächige Muster können ein das Bild auflockern und Abwechslung in euer Outfit bringen. Bedenkt aber, dass jede Person am besten nur ein, maximal aber zwei Elemente mit großem Muster tragen sollte. Dazu gehört auch grober Strick! Achtung: Große Prints im Comic-Stil oder großflächige, auffällige Schriftzüge lenken den Blick vom Geschehen eher ab. Also besser vermeiden.

3. Accessoires

Als Faustregel gilt, dass ihr etwa eine Hand voll Schmuck anlegen könnt – das bedeutet maximal fünf Schmuckstücke pro Person. Zu den Accessoires zählen Kopfbedeckungen aller Art, Halstücher und Schals, Gürtel, Uhren, Ringe, Halsketten, Ohrringe, Armreifen und Armbänder, Handschuhe, Ohrwärmer, Haarspangen und Haarreif, Fliegen und Krawatten und eine Tasche. Sie sollten alle gut aufeinander abgestimmt sein, damit ihr nicht zu überladen wirkt.

4. Zusammen aber nicht alle gleich

Kommt ihr als Paar oder Familie, so sieht es besonders schön aus  wenn man zusammen passt. Allerdings sollte man den Zwillings-/ Partner- oder Teamlook eher vermeiden. Jeans und weißes Oberteil gehört eher auf Teambilder oder in Arztpraxen. Es ist toll, wenn man erkennen kann dass ihr zwar eine Einheit seid, die jedoch trotzdem aus lauter Individuen besteht. Nehmt euch deshalb bei der Outfitwahl eher Farbfamilien oder eine Farbe in verschiedensten Abstufungen vor, die jeder in sein Outfit integrieren kann.

5. Gekonnt kaschieren

Das ist durch Kleidung super möglich und hilft euch dabei, vor der Kamera leichter entspannen zu können. Keine Angst, ein Termin beim Styling Berater ist nicht nötig, das bekommt ihr mit nur einem einzigen Trick super easy alleine hin: betont eure Vorzüge, dann kaschiert ihr automatisch eure ungeliebten Problemzonen und fühlt euch ganz nebenbei – auch noch pudelwohl in eurem Outfit. Das sorgt für den gewünschten Wow-Effekt und lässt euch strahlen.

So ihr Lieben, jetzt seid ihr bestens gerüstet für euren nächsten Fototermin.Ich freu mich auf euch!

Blogpost zum oben gezeigten Shooting ansehen

Share this post
  ,


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.